Einschränkungen und Besonderheiten für die Stillberatung aufgrund der Pandemielage

Letzte Aktualisierung: 15.08.2021

Veränderungen bei Hausbesuchen

Zum Schutz Ihrer und meiner Gesundheit, sowie auf Basis der aktuell gültigen Corona-Schutzverordnung gibt es derzeit einige Besonderheiten zu beachten. Mit der Buchung eines Termins müssen Sie bestätigen, dass Sie die Änderungen zur Kenntnis genommen haben und Maßnahmen zur Infektionsprophylaxe umsetzen. Bitte lesen Sie sich die Punkte daher aufmerksam durch:

Ihr Mitwirken:

  • Zur Beratung dürfen nur die zur Beratung erforderlichen Personen anwesend sein. Das heißt in den meisten Fällen: die stillende Mutter und das gestillte Kind. Kinder unter 12 Jahren, die nicht anderweitig betreut werden können, dürfen anwesend sein. Lebenspartner*innen dürfen anwesend sein, wenn es das Beratungsthema erfordert. 
  • Das Tragen einer zugelassenen Mund-Nasen-Bedeckung ist für alle bei der Beratung Anwesenden verpflichtend. Ausgenommen hiervon sind Kinder unter 6 Jahren. Das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung ist während der gesamten Beratungssituation erforderlich.
  • Es ist das Wahren des Mindestabstands von 1,5m von mir zu allen anderen bei der Beratung anwesenden Personen (auch Kindern) sicherzustellen. Das heißt, dass Sitzgelegenheiten gegebenenfalls für die Beratungssituation umgeräumt werden müssen. Dies muss vor meinem Besuch umgesetzt werden.
  • Der Raum in dem die Beratung stattfindet muss unmittelbar vor der Beratung gründlich gelüftet werden um die Aerosolbelastung zu reduzieren.
  • Wenn Sie oder Ihre Haushaltsmitglieder in den letzten 14 Tagen vor der Beratung Symptome einer Coronaviruserkrankung oder den Verdacht auf eine Coronavirusinfektion haben oder hatten, muss der Beratungstermin abgesagt werden. 
  • Wenn Sie in den letzten 14 Tagen vor der Beratung Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person oder einer vermutlich infizierten Person hatten, müssen Sie die Beratung absagen. 
  • Nach überstandener Coronainfektion ist ein Zeitraum von weiteren 14 Tagen nach Quarantäneende einzuhalten.

Das unternehme ich für Ihren und meinen Schutz

  • Selbstverständlich desinfiziere ich mir unmittelbar vor dem Betreten Ihrer Wohnung gründlich die Hände.
  • Alle genutzten Materialien werden nach jeder Beratung desinfiziert oder verworfen.
  • Zwischen den Beratungen sind die Zeitkorridore erhöht um alles zu desinfizieren.
  • Es erfolgt keine direkte Beratung von Personen die mit dem Coronavirus infiziert sind oder Kontakt zu Infizierten hatten.
  • Ich trage während der gesamten Beratung eine Mund-Nasenbedeckung nach aktueller Vorschrift.
  • Barzahlungen sind ausgeschlossen.